a x e l   J. h a l l b a c h

Drucke   A4   A3   Postkarten   im  SHOP  erhältlich


Die fabelhafte Welt von Axel J. Halbach

 

Im Schaufenster des KreativRaumes und in unseren Räumen werden Sie in die fabelhafte, prachtvolle Welt von 

A. J. Halbach mitgenommen. Es werden Bilder aus fünf Jahrzehnten gezeigt.

 

Vernissage:

25. November 2017, ab 17 Uhr

 

Mitte Januar bis Ende Februar 2018 

sehen Sie eine neue, filigran und phantasievoll gestalteten Bilder eines großen Ismaninger Künstlers.

 

Axel J. Halbach, 1934 in Hamburg geboren, ließ schon in früher Jugend Eigenschaften erkennen, die später sein ganzes Leben begleiten sollten.
Als Jugendlicher ein begeisterter Karl-May-Leser, schrieb er schon als 14-17Jähriger seine ersten an Karl May angelehnten Abenteuergeschichten, aus denen inzwischen 16 Bände geworden sind.
Karl May weckte auch sein Fernweh – 1956/57 und 1963/64 hielt er sich für jeweils ein Jahr in Südwest- und Südafrika auf und diese Eindrücke prägten seine spätere 30jährige berufliche Tätigkeit in der Entwicklungs-Zusammenarbeit, die ihn in über 25 Länder Afrikas und Asiens führte.

 

Am Gymnasium in Hamburg-Volksdorf erkannte sein Kunsterzieher schon bald seine mit viel Phantasie verbundene Begabung für Farben und Formen und ließ ihm im
Unterricht völlig freie Hand. Die Freude, sich in Farbe und Form auszudrücken, ist immer geblieben. Und nicht zuletzt schließlich füllt seine, sehr Wilhelm Busch nachempfundene Neigung, Schule, Universitätsstudium, berufliche Tätigkeiten, die Familie und die eigene Phantasie in Gedichtform zu begleiten, heute drei dicke Ordner. Nur in einer Hinsicht konnte er seiner Phantasie nicht selbst Ausdruck geben und das war die Musik. Er ist immer ein großer Liebhaber von Jazz und Swing gewesen, deren Improvisation und Rhythmus ihn faszinierten, aber selbst ein Instrument spielen konnte er nicht.

 

 

Die Hobbies, mit viel Phantasie zu schreiben, zu malen und zu dichten, haben ihn nicht nur während seiner aktiven beruflichen Zeit, sondern natürlich auch im sich anschließenden Rentenalter immer begleitet.