K ü n s t l e r

Maria Anastasia Hörner    Markus Menke      Jenavieve Moore     Carl Philippe Gionet      Malika Kilgus      Ruven Dru


Der Eintritt zu unseren Konzerten ist frei, um Spenden wird gebeten.

Platzreservierungen bitte per Mail an: present.arts@gmx.de


Maria Anastasia Hörner & Markus menke

Maria Anastasia Hörner, Konzertpianistin und Markus Menke, 1. Konzertmeister der Lüneburger Symphoniker bilden ein Duo, das sein Publikum mit leidenschaftlicher Hingabe und explosivem, aber stets sensibel Werktreue bewahrenden Interpretationen der großen klassischen Sonaten begeistert. Hier trifft kammermusikalische Raffinesse auf brillantes Zusammenspiel, Spontanität auf innige Empfindung, die noch lange im Raum und im Herzen schwingt.



Jenavieve Moore – beschrieben als “Musikerin mit aussergewöhnlichem Talent” (Eugene Asti) – ist eine Sopranistin mit einer “funkelnden Stimme gepaart mit grösster Virtuosität, Präzision und Schönheit” (Yvonne Kenny). Jenavieve begann internationale öffentliche Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, als sie im Barbican Centre in London kurzfristig einsprang und  im Eröffnungskonzert der Saison 2014/2015 mit Bravour die Sopran Partie in Verdis Requiem sang. Sie ist gleichermassen auf der Konzert- sowie der Opernbühne beheimatet und ihre Konzerttätigkeit erstreckt sich quer durch die Kontinente, von Nordamerika über Europa bis nach China. Sie ist regelmäßig auf BBC Radio 3 im 


Rahmen der Konzertreihe “New Music Immersion” zu hören. Vor kurzem hatte sie ausserdem Auftritte in der Liszt Akademie in Budapest und im Royal Opera House London wo sie bei der europäischen Premiere dreier Kammeropern mitwirkte. Ihr Debut gab sie ausserdem in der London Royal Festival Hall. Zusammen mit dem London Philharmonic Orchestra brachte sie Brett Deans zeitgenössisches Konzert in fünf Sätzen mit dem Titel  Wolf Lieder zur Aufführung.

 

Begleitet vom international renommierten Pianist Carl Philippe Gionet, wird sie einen Liederabend mit Werken von Strauss, Schubert, und Gershwin präsentieren. "

 

www.jenavievemoore.com


„...dass blau zu blühen jedes Herz vermag...“

 

Else Lasker- Schüler - Lesung mit Musik

 

Die Münchner Schauspielerin Malika Kilgus liest Gedichte, Prosatexte und Briefe aus dem Werk der großen deutschen Dichterin – begleitet von der preisgekrönten Pianistin Maria Anastasia Hörner.  


Gerade der biographische Zugang zum Werk der expressionistischen jüdischen Dichterin, die 1945 verarmt und einsam in Jerusalem starb, überzeugt, denn ihre Lyrik voller Leidenschaft, Ekstase, doch auch strenger Metrik, spiegelt ihr Leben voller Brüche und Exzentrik wider.

Liebe, Poesie, Glaube und Freundschaft sind ihre zentralen Themen.


Gegründet 2016 steht RUVEN DRU für:

 

 poppig-alternativen Singer/Songwriter-Folk auf englisch & deutsch

Mal melancholisch-ruhig, mal rockig & energiegeladen. Ohrwurm-Melodien gemixt mit Elementen aus Indie, Folk & Rock.

Einflüsse von Placebo, Tina Dico & Clueso

Die Live-Shows zeichnen sich durch Abwechslung aus. Neben klassischem Singer/Songwriter gehören ebenso

rockige Indie-Folk-Nummern & Pop-Songs mit Ohrwurm-Charakter zum Programm. Vereint und )


verstärkt wird das Gesamtpaket durch die Loop Station und der Untersützung von Gregor an Percussion/Vocals & Keys. 2017 stand ganz im Zeichen von Veröffentlichungen und Gigs im Raum Niedersachsen. Am 18 Januar erschien im digitalen Selbst-Vertrieb über Bandcamp die EP 'Blackbird' mit vier Songs. Der Titelsong der EP schaffte es auf die

Januar-Compilation der monatlichen Reihe 'New Indie Daily' von New Indie Music aus Michigan, USA.

Im August 2017 erschien eine weitere EP 'Waiters' mit einem rockigen und elektronischen Einschlag und ebenfalls wie die Single aus dem Vorjahr über Spinnup. Nun folgen für 2018 deutschlandweit Konzerte.

 

Presse-S timmen zu 'WAITERS':

„Auf der EP kommen viele Facetten zu tragen - Von gefühlsbetonten Augenblicken voller tiefer Romantik und

Melancholie wie in „Single Moment“ - aber auch kraftvolle und eingängige Klangstrukturen wie im Stück „Yellow Lights“.  (Online-Musikmagazin: Gezeitenstrom, 08/2018



Klangmalerei

Durch Verbindung aus improvisierter ruhiger meditativer Musik und Live-Malerei, die während der Musik kreiert wird, entsteht für den Besucher, der zugleich Zuhörer und Betrachter ist, ein besonderes künstlerisches Erlebnis.

Diese berührende Gesamtkunst schaffen für sie Richard Schleich als Maler, Ferdinand Pichlmaier als Pianist, Sänger und Initiator und Wolfgang Gerber am Saxophon.



Little Talks

kleine Geschichten erzählen die drei Musiker mit ihrem bunten Mix aus Eigenkompositionen und Coversongs.

 

Egal ob Englisch, Französisch oder Deutsch:

Jeder findet sich in den kleinen Erzählungen wieder.

Die musikalische Reise umfasst alte Beatles-Klassiker, Popsongs von Mumford & Sons, SDP-Sprechgesänge sowie Rockmusik ála Blink 182, alles mit einem eigenen Stil interpretiert. 



Katalin Peidl, 1988 in Zirc, Ungarn, geboren. Nach ihrer Aufnahme an die Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz im Jahr 2008 studierte sie das Hauptfach Konzertgesang bei Prof. Claudia Rüggeberg. Seit 2010 arbeitet Katalin Peidl mit der renommierten Opernsängerin Sylvia Sass in verschiedenen Produktionen aus Italien und Ungarn zusammen. Als Solistin arbeitete sie mit dem Dirigenten Frank Cramer und der Operndirektorin Barbara Beyer zusammen. Im Juni 2012 schloss sie ihr Bachelor-Studium (als Hauptfach Lied und Oratorium) mit Auszeichnung ab. 
2015 schloss Katalin Peidl ihr Masterstudium (Gesang/Musiktheater) an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz mit Auszeichnung ab.
Seit 2015 arbeitet sie als freiberuflicher Künstler in verschiedenen musikalischen Produktionen.

Begleitet am Klavier wird sie von der 1995 in Ungarn geborenen Pianistin Ráhel Paulik.



Die Pianistin Jeanne Vogt und der Tenor Maximilian Vogt laden Sie
zu einem Liederabend in guter Gesellschaft von Lili Boulanger, Robert Schumann, Franz Schubert und Francesco Paolo Tosti ein.

Ein europäischer Abend moderiert und musiziert vom jungen und leidenschaflichen deutsch-französischen Liedduo Vogt.